Zum Inhalt springen Zum Navigationsmenü springen

Räderwäsche – regelmäßige Reinigung verhindert Lackschäden und Oxidation

Räderwäsche


Die Räderwäsche ist ein Service, den viele Fahrzeughalter/-innen Anspruch nehmen, sobald ein Reifenwechsel ansteht. Dass eine Räderwäsche aber auch abseits des Radwechsels sinnvoll ist, wissen wiederum die wenigsten. Warum eine Räderwäsche sinnvoll und manchmal sogar notwendig sein kann, ist ebenfalls häufig nicht bekannt. Hier erfahren Sie, warum und wann Sie eine Räderwäsche vornehmen lassen sollten, welche Vorteile eine Räderwäsche mit sich bringt - und wie Sie selbst Ihre Räder reinigen können.

Zum Schutz und Werterhalt der Räder


Dafür zu sorgen, dass die Räder gereinigt sind, hat nämlich längst nicht nur ästhetische Gründe. Natürlich sind schmutzige Reifen und Felgen nicht schön anzusehen – viel schwerwiegender ist aber die Tatsache, dass der Schmutz Schäden verbergen kann; im schlimmsten Fall verursacht er sogar Schäden. Dass man an gereinigten Rädern Schäden besser begutachten bzw. überhaupt erst erkennen, ist naheliegend. Doch Sie sollten Streusalz, Bremsstaub und Matsch gründlich und regelmäßig entfernen lassen, um den Zustand und den Wert Ihrer Reifen zu erhalten - und um Schäden vorzubeugen. Denn wenn Sie Ihre Reifen regelmäßig reinigen lassen, schützen Sie sie dadurch vor Korrosion, also vor durchgerosteten Stellen und Rostschäden, aber auch vor Oxidationen (der Reaktion von Metall mit Sauerstoff) und sie schützen Ihre Räder vor Lackschäden.

Der ideale Zeitpunkt für die Räderwäsche


Der ideale Zeitpunkt ist also dann, wenn die Räder verschmutzt sind. Oder wie eingangs erwähnt, wenn ein Reifenwechsel vorgenommen wird, genauer gesagt: Bevor Sie Ihre Reifen einlagern. Reifenwechsel und Räderwäsche zusammenzulegen ist einerseits praktisch, weil damit zwei Fliegen mit einer Klappe geschlagen bzw. zwei Probleme mit einem Werkstatttermin aus der Welt geschafft werden. Zudem können Sie dabei auf die Expertise und das Equipment von Profis zählen. Ihr Premio Reifen + Autoservice nutzt bei der Räderwäsche normalerweise je eines von zwei unterschiedlichen Verfahren. Bei dem ersten Verfahren kommen in einer speziellen Räderwaschmaschine kleine Kunststoffkügelchen zum Einsatz, die Ihre Reifen reinigen.Bei dem zweiten Verfahren wird der Schmutz durch eine Ultraschallmaschine beseitigt, die Kavitationsblasen erzeugt.

Räderwäsche: Do-it-yourself


Natürlich können Sie auch selbst einiges tun, um Ihre Räder zu reinigen. Empfohlen wird für die Räderwäsche die Nutzung von Spülmittel, Seife, Felgenreiniger und klarem Wasser. Sie sollten aber auf keinen Fall öl-oder lösungsmittelhaltige Reinigungsmittel verwenden, da diese z.B. das Gummi der Reifen angreifen und nachhaltig schädigen können. Es gibt zudem spezielle Mittel wie Reifendressing, Felgenversiegelungswachs und Autoshampoo. Diese Mittel sind allerdings nicht zwingend notwendig und zudem kostenintensiv. Besonders wichtig ist es, dass die Räder nach der Reinigung vollständig trocknen. Wenn Sie Fragen haben sollten, wenden Sie sich an den Premio Partner in Ihrer Nähe oder vereinbaren Sie bei Interesse gleich einen Termin